Nutzgarten:

Tomatenpflanzen im Freien werden durch Plastikhauben oder Glasabdeckung vor Nachtfrösten geschützt.

Mangold kann im Boden bleiben, er treibt im Frühjahr wieder neu aus und bietet ein frühes Gemüse. Die Ernte von späten Salaten, Zucchini, Tomaten und Gurken dauert noch an. Sellerie und Porree können, da sie spät gepflanzt wurden, auch jetzt noch eine Kopfdüngung erhalten.

Beim Rosenkohl wird die Spitzenknospe ausgebrochen, das fördert das Wachstum der Röschen.

Ende September ist die Erntezeit für Kartoffeln. Gesundes Kartoffelkraut wird auf dem Kompost gegeben. 

Größere, frei gewordene Flächen werden mit Gründungsmischungen eingesät, um den Boden über Winter bedeckt zu halten und die Humusschicht mit dem wichtigen Bodenleben zu erhalten, damit im nächsten Jahr wieder früher mit der Bearbeitung begonnen werden kann. Der Boden braucht dann mit der Grabe gabel nur noch gelockert werden.

Obstgarten:

Nur bei starkem Befall durch den Frostspanner kann im Herbst ein Leimring angelegt werden. Reifes Obst lässt sich leicht vom Baum drehen. Beerensträucher lassen sich durch Steckholz (einen Zweig mit 6 Knospen) vermehren. Zweidrittel dieses Holzes kommen in die Erde, im Frühjahr beginnt es zu treiben. Erdbeeren können noch einmal gedüngt werden.