Der Nutzgarten

Der Komposthaufen sollte bei lang anhaltender Trockenheit ab u. zu mit Wasser feucht gehalten werden. Frühkartoffeln werden angehäufelt, späte Kartoffeln können noch bis zum 20. des Monats gelegt werden. Unterschlupfmöglichkeiten für Vögel und Insekten schaffen.  (Bruthilfen für Vögel, Ohrwurmtöpfe, Totholzhecke, Insektenhölzer usw.) Insekten mindern den Schädlingsbefall. Nach den Eisheiligen werden Tomaten, Paprika usw. aus gepflanzt.

 
Der Obstgarten
 
Obstbäume können noch gedüngt werden. Buschbäume sind Flachwurzler und müssen einen Pfahl als Halt haben.

Der Ziergarten

Dahlien und Sommer blühende Zwiebel und Knollenpflanzen pflanzt man jetzt ins Freiland. Vorgezogene Sommerblumen werden nach den Eisheiligen an Ort und Stelle gesetzt.
Säen ins Freiland:
Bohnen, Gurken usw.
Kräuter:
Dill, Schnittlauch, Basilikum usw.
Blumen:
Studentenblume, Kapuzinerkresse, Malven, Sonnenblumen usw.
Auspflanzen ins Freiland:
Sellerie, Eissalat, Kohlsorten usw.
Kohlsorten sind Kreuzblüter und sollten nicht nacheinander angebaut werden.
Rasen:
Mähen sie den Rasen ohne Fangkorb.
Einen Tag bei trockenen Wetter liegen lassen, dann Abharken. Die Masse vom Rasen (5 Körbe) hat sich auf ein halben Korb reduziert. Den Rest nehmen Sie zum mulchen.